You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Loading...

2022-03-20 16:28:08

Mario Egger und seine Seeforelle

Schon zu Beginn der Fischereisaison 2022 fängt Mario Egger in der Seebodner Bucht ein tolles Exemplar von einer Seeforelle (69 cm, nicht gewogen). Nach kurzer Dokumentation gibt er den wunderschönen Fisch wieder frei und versieht ihn mit dem Wunsch, sich weiter ordentlich fortzupflanzen.

Petri Heil und Petri Dank an Mario
Mario Egger
2022-03-20 16:00:43

Magazin Fischen 2022 online

Das Magazin "Fischen im Millstätter See 2022" ist online.

Hier aus dem Inhalt:

Vorwort
Etwas über den See
Der Millstätter See. Das Juwel in Kärnten.
Fischen von A bis Z
Brittelmaße und Schonzeiten
Preise Erlaubnisscheine
Richtlinien 2022
Bericht Martin Müller: Reinanken im Millstätter See
Hechtmonitoring
Die Fischköstlichkeiten vom Millstätter See
Krebse in Kärnten
27. DAIWA Angeln
Allgemeine Bestimmungen
Programm 2022
Seelehen für die Kristall-Renke
Fischspezialisten



2022-03-20 15:59:58

Neue Sponsoren

Wir freuen uns besonders über 2 neue Firmen, die uns als Sponsoren in der Veranstaltung der "Kristall-Renke" unterstützen.

Nymphattac von Dieter Oedingen hat seinen Sitz in Afritz und bietet alles in seinem Onlineshop: Haken, Bindematerial, Bindewerkzeug Schnüre, Zubehör sowie fertige Nymphen und Hegenen. Außerdem bietet er auch einen Reparaturservice an.

Mailänder Sicherheitstechnik aus Spittal/Drau hat heute einen umfassenden Geschäftsbereich:
mechanische und elektronische Schließanlagen, Brieffachanlagen im Bereich des Wohnbaues, Key-Card-Anlagen für die Hotellerie, Aufsperr- und Schlüsseldienst. Seit 2005 hat die Firma auch Stempel und Beschilderungen im Programm.



2022-02-13 17:30:51

Seminar zur Erlangung der Jahresfischerkarte

Gemäß § 26 des Kärntner Landesfischereigesetzes 2001 ist für jeden eine Unterweisung erforderlich, der eine Jahresfischerkarte erwerben will und in den letzten 10 Jahren nicht mindestens drei Jahre hintereinander eine Jahresfischerkarte besessen hat. Jugendliche müssen erst ab dem 10. Lebensjahr eine solche Jahresfischerkarte besitzen.

Veranstalter : Fischereirevierverband Spittal an der Drau
1. Termin: Samstag, 9. April 2022, Kulturhaus Seeboden
2. Termin: Samstag, 21. Mai 2022, Hotel - Restaurant Winkler in Mühldorf

Zur Anmeldung: Fischereirevierverband Spittal/Drau

2022-01-20 08:33:51

Fanglisten Angelfischer 2021 online

Die Ausfanglisten der Angelfischer für 2021 sind online. Bemerkenswert ist der Zuwachs bei den Renken um 65% und beim Barsch um 30%. Zurückgegangen sind die Fänge beim Hecht, Waller und Karpfen.
2022-01-20 08:33:19

Die Reinanken des Millstätter Sees. Bericht 2021

Marttin Müller hat die Untersuchungen für 2021 abgeschlossen. Sein Bericht liegt vor.

Hier einige Auszüge:

Die Befischungen im September und November 2021 und die Fänge der Berufsfischer in den letzten Jahren deuten darauf hin, dass noch ein (geringer) Teil der vorhandenen Renkenpopulation des Millstätter Sees durchaus das Potential hätte zu großen Fischen heranzuwachsen. Die Befischungen deuten aber auch darauf hin, dass mit den in den letzten Jahren verwendeten Maschenweiten von 35 mm (zum Teil sogar 40 mm) in erster Linie die schnellwüchsigsten Renken aus dem See entnommen wurden. Eine Maschenweite von 35 mm ist, in Anbetracht der derzeitigen Lage, aus populationsökologischer Sicht auf alle Fälle zu hoch.

...

In Hinblick auf eine ausgewogene Reinankenpopulation mit entsprechender Wachstumsleistung und entsprechenden jährlichen Erträgen wäre es sinnvoll, die Jahrgänge 2019 und 2020 in der Saison 2022 verstärkt zu befischen. Potentiell großwüchsige Renken, welche die genetische Basis zukünftiger Renkengenerationen sind, sollten bestmöglich geschont werden.

...

Es wird daher empfohlen, im Jahr 2022 Kiemennetze mit einer Maschenweite von 30 mm (keinesfalls größer) zu verwenden und für die Angelfischerei ein Entnahmefenster von 28 bis 32 cm festzulegen. Eine beschränkte Entnahme von größeren Renken sollte für die Angelfischerei möglich sein.

...

Ob sich die Renkenpopulation des Millstätter Sees in Zukunft großwüchsig und ertragreich präsentieren wird, hängt in erster Linie von der Intensität und der Art der Befischungen in den nächsten Jahren ab. Wenn der Befischungsdruck weiterhin auf den potentiell großwüchsigsten Renken lastet, dann ist eher damit zu rechnen, dass die Wachstumsleistung der Population noch weiter abnimmt.





2022-01-20 08:32:41

Preise Erlaubnisscheine 2022 online

Die Preise für die Erlaubnisscheine Saison 2022 (Gewässer Fischereiverband und Soravia) sind onlline.


Alle Preise im Detail HIER
2021-11-14 11:26:44

Friedl Knaus mit dem 50er Barsch

Friedl Knaus gelingt im Oktober noch ein toller Fang. Der Flussbarsch hat 50 cm und wiegt 1,904 kg.

Petri Heil
Friedl Knaus
2021-10-11 08:09:50

Die Sieger 2021

Die Kristall-Renke 2021 ist Geschichte, aber die Sieger erinnern an einen ganz besonderen Bewerb.

Ich darf mich bei all jenen bedanken, die zur Durchführung beigetragen haben:

Generalsponsor DAIWA
mit Christian Pototschnig

Sponsoren:
Bachlwirt in Seeboden, Mike Rauter
Trumer Bier
Österreichische Bundesforste, Roman Plieschnegger
Herbert Greil
Nymphattack, Dieter Oedingen

handelnde Personen:
Fischereivereine am See
AO an den Abmessstationen
Herbert Ambrosch mit seinem Team der SGS
Gastro-DAIWA-Team
Helmuth Koch und Lisa Noisternig

Kristall-Renke 2021
2021-10-01 19:38:39

Tolle Fänge in der ersten Woche der Kristall-Renke 2021

Die erste Woche der Kristall-Renke 2021 ist gelaufen und brachte bereits außergewöhnliche Fänge.

Hier präsentiere ich ausgewählte Beispiele und wünsche allen Fischerinnen und Fischer weiterhin ein kräftiges Petri Heil.
Richard Zuzek
Gerhard Schmölzer
Luca Rieder
Jürgen Lober
Michael Klausner
Emil Grasser
Günther Baurecht
Hans Briggl
Jürgen Lober
Stefan Gritzner
Stelze und Rippelen
2021-09-28 14:09:07

Renke mit 48,20 cm gefangen

Richard Zuzek fängt heute eine Renke mit 48,20 cm und 1,020 kg.


Petri Heil nach Döbriach
Richard Zuzek
2021-09-21 20:02:27

Der erste ist schon da ....

Wir begrüßen Martin Reichart recht herzlich, der anscheindend der erste Gast bei Andrea im Seehaus Schirg während der Kristall-Renke 2021 ist. Schon klar, es werden weitere folgen ....

Der Kartenverkauf läuft sehr gut und wir erwarten uns am ersten Wochenende bei Traumwetter schon außergewöhnliche Fänge.
Seehaus Schirg
2021-09-21 18:44:55

Wo kann ich meine Fische während der Kristall-Renke vermessen?

Die Abmessstationen während der Kristall-Renke haben sich etwas verändert.
Döbriach (Fischereihafen westlich des Fischerparks am See) und Millstatt (Standbuffet Franzi) sind unverändert geblieben.

Das Abmessen der Fische erfolgt in Seeboden im Klingerpark in der Bootshütte der Familie Koch vlg. Mörtbauerhof. In diesem Park sind auch ausreichend Anlegeplätze für Fischerboote vorhanden. Und wenige Meter entfernt - am Beginn des Parks - liegt das Wirtshaus Bachlwirt, unser Stammlokal.



Abmessen in Döbriach:



Abmessen in Millstatt:



Abmessen in Seeboden:
Bild kann vergrößert werden
Klingerpark


2021-07-22 20:13:03

Gewaltiger Hechtfang von Franz Eder

22. Juli:
Franz Eder gelingt ein außergewöhnlicher Fang mit einem Hecht über 130 cm.

Petri Heil
Franz Eder
2021-07-15 16:56:44

Susanne Kuttin wird Aufsichtsfischerin

Susanne Kuttin, unsere Finanzverwalterin im Fischereiverband Millstätter See, hat mit ausgezeichnetem Erfolg (alle Teilprüfungen auf "sehr gut") die Fischereiaufsichtsprüfung abgeschlossen.

Wir gratuleren recht herzlich und wünschen ihr weiterhin kräftiges Petri Heil.
2021-06-13 17:17:30

Superfänge im Frühjahr 2021

Gäste vom Seehaus Schirg in Seeboden, einem spezialisierten Fischerbetrieb, haben im Frühjahr 2021 außergewöhnliche Fänge erzielen können:
Barsche mit 40, 42, 44 und 47 cm;
Hechte mit 90 und 100 cm;
Waller mit 120 cm und 187 cm (Martin Doppelbauer)

Und Martin Reichart fängt nur mehr Renken über 40 cm.

Alle Fänge findet ihr unter Rekorde.
2021-05-19 08:28:33

Hechtmonitoring Millstätter See 2021

Bei den Reusenbefischungen am Millstätter See konnten vom 17.03.2021 bis zum 11.04.2021 insgesamt 187 Hechte mit Visible Implant Tags (rote Blättchen in der Rückenflosse) und mit PIT Tags (Passive Integrated Transponder unterhalb der Rückenflosse in der Muskulatur) markiert werden.

Lest bitte HIER den Bericht von Martin Müller.

Und hier aktuell der vollständige Bericht "Der Hecht im MIllstätter See".
2021-03-24 17:02:07

MAGAZIN Fischen im Millstätter See 2021

Unser Magazin über das Fischen im Millstätter See ist online.
Bitte besucht die Seiten, informiert euch und bereitet euch auf die Kristall-Renke im Herbst vor.

Hier ein Auszug aus dem Magazin:

Fischen - ein Hobby, das verbindet
Christine und Peter Reichl - eines der wohl bekanntesten Fischerpärchen am See

In den letzten Jahren verspürt man immer mehr Zuwachs bei den weiblichen Fischerinnen. Fischen liegt im Trend und fördert die Gemeinschaft und die Gesundheit. Man ist an der frischen Luft und kann die Ruhe am See genießen. Dazu passt ganz wunderbar die Geschichte der Familie Reichl.
Peter Reichl fischt schon seit seiner Kindheit in den Seen des Salzkammergutes, da er in Bad Aussee zuhause ist. Mehr als 10 Jahre fuhr er immer mit der Mannschaft der Bundesforste nach Millstatt zum Preisfischen.
Erfolg beim Renkenfischen kommt nicht von alleine, man muss sich schon damit beschäftigen. Einige Renkenprofis haben wir hier am See, wobei Kurt Wirnsberger bekannt ist für die Fanggarantie. Und er nahm sich des Peter Reichl an.
Je mehr sich dieser damit beschäftigte, desto mehr Gefallen fand er daran und schon bald hatte er richtig Spaß und Erfolg. So begann er zu tüfteln, wie er es anstellen konnte, mehr Freizeit in Millstatt am See zu verbringen, um der geliebten Fischerei nachzugehen.
Da lernte er seine Frau kennen, ...
2021-03-07 18:05:06

Hechtmonitoring Millstätter See 2021

Ab dem 15.03.2021 werden am Millstätter See zwischen Seeboden und Millstatt am Nordufer in pflanzenbewachsenen Uferbereichen wieder Flügelreusen während der Hechtlaichzeit gesetzt. Die Befischungen werden ca. 2 Wochen dauern. Ziel ist der Fang möglichst vieler Hechte, um diese mit PIT Tags (Passive Integrated Transponder) und zusätzlich mit Visible Implant Tags zu markieren. Alle Hechte werden vor dem Markieren in einer Nelkenöllösung betäubt. Danach erfolgt die Vermessung der Fische, die Markierung und die Entnahme von einigen Schuppen zur Altersbestimmung. Anschließend werden die Hechte in einem mit Sauerstoff versorgtem Behälter kurz gehältert und danach wieder zurückgesetzt.

Die Visible Implant Tags werden in die Rückenflosse injiziert und die PIT Tags unter dem ersten Flossenstrahl der Rückenflosse in die Muskulatur. Ziel ist es, die Wachstumsleistung der wiedergefangenen Hechte individuell zu beurteilen, abzuschätzen, wie hoch die jährliche Mortalität ist, wie ausgeprägt das homeing (Aufsuchen der Geburtsorte zum Ablaichen) ist bzw. durch Fang-Wiederfang-Modelle die Hechtdichte zu beurteilen.

Von großer Bedeutung für diese Untersuchung ist die Mitarbeit der Angler und Netzfischer. Jeder wiedergefangene, markierte und gemeldete Hecht ist ein ganz wichtiger Beitrag, um die Hechtpopulation besser zu verstehen und um in Zukunft noch gezieltere nachhaltige Bewirtschaftungsziele formulieren zu können.

Die PIT Tags sind von außen nicht sichtbar. Scannt man mit einem Lesegerät über den Transponder, so zeigt dieses den individuellen Code an. Der Transponder ist 12 mm lang und ca. 2 mm dick. Also bitte beim Filetieren bzw. beim Essen der Hechte aufpassen. Die Visible Implant Tags sind von außen als rote Blättchen sichtbar und haben einen Buchstaben (K, L oder M) und eine Zahl zwischen 00 und 99 aufgedruckt. Im Bereich des injizierten Transponders werden ein paar Schuppen entnommen. Auch wenn die Schuppen regenerieren, sollte die Stelle zumindest auffällig erscheinen.

Nach Abschluss der Reusenbefischungen wird eine Liste aller Hechte (Länge, Gewicht, Geschlecht) nachgereicht.




2021-01-18 10:54:16

Wir trauern um Alfred Maier

Wir trauern um unseren Fischerkollegen Alfred Maier. Vielen wird er ob seiner ruhigen und überlegten Art in ewiger Erinnerung bleiben. Seit Anbeginn der Jugend-Fischertage war er immer zur Stelle und konnte vielen jungen Menschen das Erlebnis der Seefischerei näher bringen.

Unser Mitgefühl richtet sich an seine Frau, die Kinder, Enkelkinder und Geschwister mit Familien.
2020-12-18 17:24:06

Die Reinanken des Millstätter Sees. Bericht 2020

Marttin Müller hat die Untersuchungen für 2020 abgeschlossen. Sein Bericht liegt vor.

Aus der Einleitung:

"Die Renken des Millstätter Sees konnte in den letzten beiden Jahrzehnten zweimal extrem hohe Individuendichten ausbilden (2004, 2014). In beiden Fällen folgte auf den Massenbestand mehr oder weniger der Zusammenbruch der Population.
Extreme Bestandsschwankungen könnten, nach derzeitigem Stand des Wissens, durch Beachtung einiger Grundregeln der Renkenbewirtschaftung vermieden, zumindest aber abgeschwächt werden.

Vermeidung von zu hohen Fischdichten:
Renkendichten, die weit über den seetypischen Biomassen liegen, führen bei unzureichender Nahrungsverfügbarkeit mit hoher Wahrscheinlichkeit zu langsam wachsenden, schlanken Fischen und zu individuenarmen Jahrgängen.

Vermeidung einer selektiven Befischung:
Eine selektive Entnahme von potentiell großwüchsigen Fischen durch Netzmaschenweiten und Mindestmaße, die nicht an den jeweiligen Bestand angepasst sind, führt längerfristig zu einer kleinwüchsigen und früh geschlechtsreif werdenden Popula.

Schutz potentiell großwüchsiger Renken:
Großwüchsige Fische leisten einen überproportional hohen Anteil zum Reproduktionserfolg und sollten durch entsprechende Netzmaschenweiten und Entnahmefenster bestmöglich geschützt werden. Gewässerbewirtschafter sollten daher darauf achten, dass möglichst viele potentiell großwüchsige Reinanken am Laichgeschehen teilnehmen können.

Jährliche Fischerträge sind begrenzt:
Die Produktivität eines Gewässers hat seine Grenzen. Will man nachhaltig hohe Erträge erwirtschaften, sollte man diese Grenzen respektieren.

Besatz – Kontrolle der Sinnhaftigkeit; Qualität statt Quantität:
Besatzmaßnahmen mit Renken(-larven) können bei geringer Gesamtfischbiomasse und guten Ernährungsbedingungen möglicherweise zu höheren Erträgen in den Folgejahren führen. Belege dafür gibt es allerdings nicht. Wenn schon besetzt wird, dann nur mit Nachkommen von potentiell großwüchsigen Fischen.

Eine nachhaltige und ertragsreiche Nutzung der Renken im Millstätter See kann nur gelingen, wenn die Bewirtschafter die Grenzen des Möglichen akzeptieren und die Bewirtschaftung und Befischungsintensität auf einen ausgewogenen, dem Millstätter See entsprechenden Renkenbestand ausrichten. Ein flexibles, wertschätzendes und zielorientiertes Zusammenwirken von Bewirtschaftern, Behörden und Wissenschaftlern ist dafür unerlässlich."
2020-11-01 15:28:19

Das wäre die Sieger-Renke 2020 gewesen ....

Dieser Fang ist schon ein sehr außergewöhnlicher und hätte heuer mit Sicherheit des ersten Platz belegt.

Eric Ryan ist damit in der ewigen Bestenliste der Renkenfänge im Bewerb der Kristall-Renke seit 1995 am 2. Platz.

Petri Heil
Eric Ryan
2020-09-26 18:25:03

Waller mit 168 cm

Am 22. September konnte Peter Couletto aus Obervellach den viertgrößten, vermessenen Waller aus dem Millstätter See ziehen.

Petri Heil
Waller mit 168 cm und 39 kg
2020-09-25 17:39:12

Fischereischonzeitenverordnung NEU

Die neue K-FSV ist mit 15.09.2020 in Kraft getreten. Hier steht sie zum DOWNLOAD bereit.

Was ist neu?

Es sind einige Änderungen im Brittelmaß und in den Schonzeiten eingeführt worden (z. B. bei der Barbe). Nach der Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung des Fischereiverbandes (Ende November 2020) werde ich hier ausführlich informieren (Brittelmaße und Schonzeiten am Millstätter See, Entnahmebeschränkungen oder Entnahmefenster usw.)

Ich bitte bis dahin um Geduld.


2020-09-25 17:30:03

Fischereiweidgerechtheitsverordnung NEU

Die neue K-FWV ist mit  15.09.2020 in Kraft getreten. HIer steht sie zum DOWNLOAD bereit.

Was ist neu?

Das Verbot des Echolotes ist herausgefallen.
§ 1 (3a) ist erweitert worden ("MIndestvolumen von 10 l")
§ 2 (3/3.) Definition der der Netzfläche
§ 2 (4) Erweiterung um "Reusenfischerei"
§ 2 (4d) ist neu hinzugekommen

2020-06-25 18:14:20

Quaggamuschel im Anmarsch

Die Quaggamuschel (Dreissena rostriformis), ursprünglich aus dem Gebiet des Schwarzmeerraumes bzw. Kaspischen Meeres oder Aralsee stammend, breitet sich zunehmend in Zentraleuropa aus. 2016 wurde sie erstmals aus dem Bodensee gemeldet, auch in der österreichischen Donau ist sie zu finden.

In Kärnten wurde die Quaggamuschel bisher noch nicht nachgewiesen.

Helfen Sie mit, die Ausbreitung der Quaggamuschel zu vermeiden. Wenn sie mit ihren Wassersportgeräten in Gewässern außerhalb Kärntens waren, reinigen Sie diese gründlich. Kontrollieren Sie insbesondere an schwer zugänglichen Stellen auf Rückstände von Schmutz oder Pflanzenteilen. Trocknen Sie ihr Boot und ihre Ausrüstung wenigstens vier Tage lang, bevor Sie damit wieder in Kärntner Gewässer kommen.

Infoblatt


2020-06-01 18:06:16

Herwig Prasch und Babsi Granegger mit ihrem Hecht

Manchmal sind es einfach ganz liebe Worte, die uns erfreuen und uns in der täglichen Arbeit bestätigen:

Sehr geehrter Herr Obmann Ino Bodner,

mit diesem E-Mail möchte ich Ihnen Bilder des gestrigen Petri Heil am Millstätter See zukommen lassen.
Fischart: Hecht
Datum: 23.05.2020
Fangort (Seeboden)
Länge: 109 cm
Gewicht: 10,0 kg
gefangen von Herwig Prasch und Babsi Granegger

Wenn sich nach einem Wochenende ohne Fischkontakt die Rute endlich biegt und ein unglaublicher Hecht am Haken hängt, dann ist das ein Moment, den man nie mehr vergisst. Petri Heil !!

Mit freundlichen Grüßen,
Herwig Prasch


Vielen Dank an euch beide und weiterhin Petri Heil
Hecht mit 109 cm
2020-05-23 18:17:25

Kurt Wirnsberger und seine kapitale Renke

Kurt Wirnsberger, der geheime Renkenprofessor vom Millstätter See, konnte heute eine kapitale Reinanke mit 58,7 cm in der Seebodner Bucht fangen. Tiefe - ca. 20 Meter, System - wird wie üblich nicht verraten.

Petri Heil
Renke 58,7 cm
2020-05-11 16:47:21

Die Familie Hatzer - Stammgäste am Millstätter See

Innerhalb von 2 Tagen hatten Vater und Söhne Hatzer außergewöhnliches Petri bei Waller und Karpfen.
Waller 122 cm
Karpfen 53 cm
Karpfen 65 cm
2020-05-04 18:47:14

Mathias Winkler, von klein auf mit dem See vertraut

Mathias Winkler kennt den See von klein auf, sind doch er (und sein Bruder Thomas) immer schon mit Opa Hans beim Fischen.
Hier zeigt er seine 45 cm Schleie, die er am 3. Mai gefangen hat.

Schleie 45 cm
2020-05-03 09:33:00

Der 1. Mai am Millstätter See mit den Osttirolern ...

Zum Schluss des so erfolgreichen Fischertages hatten noch Martin Zimmermann und Gottfried Bernhardt besonderes Petri Heil.
Hecht und Barsch
2020-05-03 09:32:08

Der 1. Mai am Millstätter See ...

Waller 160 cm
Waller 160 cm
Hecht 75 cm
Hecht 106 cm
2020-04-29 20:08:12

BERICHT Hechtmonitoring Millstätter See online

Der Bericht von Martin Müller über das Hechtmonitoring am MIllstätter See liegt vor.

Auf den Seiten 16 und 17 sind seine Ergebnisse zusammengefasst, mit denen er auch Ausblick auf eine ertragsreiche und nachhaltige Bewirtschaftung der Hechtpopulation gibt.
2020-03-01 19:17:44

Heinrich Stöcklinger (1945 - 2020)

Wir trauern um Heinrich "Heini" Stöcklinger, einem treuen Fischergast des Millstätter Sees.

1996 und 2015 konnte er im Bewerb der Kristall-Renke den 1. Platz erreichen. Seine 59,5 cm Renke aus dem Jahr 1996 ist noch immer einsamer Spitzenreiter.

Unser Mitgefühl gebührt seiner Familie.
.
2019-09-07 16:08:25

Kristall-Renke 2019 in den Oberkärntner Nachrichten

Die Kristall-Renke 2019 naht mit Riesenschritten und wir genießen die Zeit mit den notwendigen Vorbereitungen. Unsere Oberkärntner Nachrichten glänzen mit einem tollen Artikel und laden interessierte Fischer ein.
Text by FVB Millstätter See
2019-08-20 14:15:54

Peter Fercher und seine Buben

Unser Aufsichtsorgan Peter Fercher hat seine Buben auch auf den Geschmack gebracht. Beide fischen regelmäßig im Millstätter See und konnten schon einige tolle Fänge verzeichnen.

Petri Heil

Peter Fercher

Marco Fercher
 

Manuel Fercher
2019-08-17 09:58:11

48er Renke von Gerhard Schmölzer

Am 9. August konnte Gerhard Schmölzer in der Seebodner Bucht die Rekord-Renke 2019 landen:
48 cm lang uns 1,202 kg schwer.

Petri Heil
48er Renke